Samstag, 16. Juni 2012

The Bunker 2 with Madame Charlotte




Bunkerboss „Madame Charlotte“ und Hauptmann Schmidt setzen ihr teuflisches Treiben im zweiten Teil der Bunker-Serie ungehemmt fort. Während eines Gefangenentransportes sind drei Sträflinge ausgebrochen, einer konnte direkt wieder eingefangen werden (...und erhält prompt an einen Baum gefesselt ein heftiges Spanking und eine ausführliche Strap-On-Behandlung durch Madame) auf den anderen wird ein Suchtrupp angesetzt. Der Bunker wurde mittlerweile zur medizinischen Versuchsanstalt umfunktioniert, dies war vonnöten, da ein akuter Mangel an chemischen Rohstoffen herrscht. Es sollen nun ökologische Verhörbeschleuniger, wie z.B. Brennnesseln an den Insassen getestet werden. (Weiterhin erfolgen Forschungsarbeiten bzgl. der Wirkung eines Viehtreibers und Dilatatoren). Natürlich wird auch der zweite Flüchtige aufgegriffen und es ereilen Ihn außer strengen Rohrstockbehandlungen, weitere ausgesuchte Gemeinheiten durch die Bunkerleitung. Zum ersten Mal dabei: Der junge Neuzugang „Xabbu“ und wieder mit von der Partie: Masosklave „Josef“und die erpresserische Knasthure „Christel“... Boni: Ausschnitte aus dem Klassiker „Rohrstockrekrut“ mit Lena K., Trailershow und Behind the Scenes.






Bunker boss „Madame of Charlotte“ and captain Schmidt continue her diabolical activity in the second part of the bunker series without restraint. During a prisoner transport three prisoners have broken out of the bunker prison, one could be caught directly again (... and promptly tied up to a tree for receiving a good Spanking and a hard Strap-On fucking by Madame) on the other one a search detachment is attached. Meanwhile the bunker was converted into the medical test institution, this was necessary, because an acute lack of chemical raw materials rules. Now ecological questioning accelerators, as for example stinging nettles should be tested to the prisoner. (Furthermore research projects occur with regard to the effect of a drover and dilator). Of course the second refugee is also taken up, he will also get a strict caning and other select meanness by the bunker management. For the first time acting is: The young new entry "Xabbu" and again: Masosklave "Josef" and the extortionate jail whore "Christel"...  are present as well. Bonus Clip: Cuttings from the classic "cane recruit" with Lena K., trailer show and behind the scenes.

video





download here!!!

Montag, 11. Juni 2012

Vorwort DNFF 120 (Vorabdruck)

Liebe Mitglieder, liebe Fans!
Viel ist seit unserer letzten Ausgabe passiert! Zunächst: Dass wir eine Möglichkeit gefunden haben das Magazin nun aktuell (wieder) in Hochglanzqualität erscheinen zu lassen, scheint von unserer Leserschaft positiv angenommen worden zu sein. Die Größe DIN A4 wurde ja vor einiger Zeit auf DINA5 zurückgefahren. Einerseits fanden einige Leser/Innen das große Heft zu sperrig (Nicht jeder kann ja schließlich das DNFF zu Hause einfach so rumliegen lassen, andererseits sprengten die Portokosten (Betrifft die Lieferungen an Vertriebe-nicht Euch als einzelne Leser))auf Dauer unseren wirtschaftlichen Rahmen. Als das Heft dann von der Größe „eingeschrumpft“ war, galt es die haptische (mit den Händen „fühlbare“) Qualität wieder herzustellen. Wir denken, dies ist dann seit der Ausgabe 118 wieder gelungen.
Es ist übrigens auch möglich in unserem neuen nutzerfreundlichen Memberbereich www.lena-k.com die letzten 3 Ausgaben komfortabel online zu lesen. Unsere Mitglieder können dies 24 Stunden lang gratis testen. Dort findet ihr auch topaktuelles Material aus unseren neuesten Produktionen und  auf vielfachen Wunsch auch unseren Klassiker „Das Bondagebuch Nr. 1“ (Anleitung zum erotischen Fesseln) zum direkten Download:


Euer persönlicher Zugangscode liegt Eurer Abo-Sendung bei. Sollte er fehlen oder Fragen zur Nutzung des neuen Memberbereiches auftreten, kann mich unter meiner Mail: DBS-Lena@web.de direkt ansprechen. Auch die Renovierungsarbeiten unseres Shops www.caning-on-demand.com  sind ebenfalls beinahe abgeschlossen. Es kann also wieder in unserem riesigen Sortiment (mit Artikeln zu unseren Themen)gestöbert und eingekauft werden. Nicht verpassen: Unsere attraktiven Einführungs-Rabattaktionen!


 Dort sind auch unsere neuesten Produktionen erhältlich. Mit „Flaglady Angela“ und Sklavin Jessy (beide zu finden in Heidelberg-Germany) entstand das Werk „Die Drei von der Spankstelle“, was eingefleischte Girl-to-Girl Enthusiasten voll auf ihre Kosten kommen lässt! (Terminvereinbarung mit den beiden übrigens real möglich! Kontakt zu den echt veranlagten Damen: +49-(0)160-97972492 oder email: bdsm-appartement-heidelberg@gmx.de ). Auf unseren Seiten www.caning-on-demand.com und www.punishment-society.com/shop könnt Ihr kostenlos Vorschauclips anschauen. Für Mitglieder unseres Memberbereiches www.lena-k.com sind Filmsequenzen sowieso inclusive innerhalb des Abos. Alle anderen könne sich anhand unseres aktuellen DNFF120-Cover einen ersten Eindruck verschaffen. Auch zu unserer „berühmt-berüchtigte“ Produktion „Brutal Bunker“ mit der wunderbaren Madame Charlotte aus Hannover (www.madamecharlotte.eu) haben wir eine würdige Fortsetzung produziert.


Weitere Informationen kommen.

Der Vollständigkeit zum Bericht über die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit sei unsere spontane persönliche Teilnahme an der diesjährigen Boundcon vom 11. bis 13.Mai 2012  in München erwähnt. Das letzte Jahr hatten wir ja im Rahmen eines München-Trips zu unserem Auoren-Paar „Sabrina und Robert“ bei unserem Besuch dort viel, viel Spaß gehabt, inklusive einer Spontan-Show am Stand eines befreundeten Händlers. So hatten wir uns diesmal noch kurzfristig zur Teilnahme entschlossen, um am Stand vom „Lederpeter“ unsere Magazine und Filme auszustellen. Die BoundCon ist sicherlich ein mega Event für Bondage-Freunde und bietet für diese große BDSM-Gruppe ein riesiges nützliches Forum, rund ums Sehen und Gesehen werden, Bondage-Shows zu veranstalten und zu genießen, sowie nützliche Zubehörteile fürs spezielle Hobby zu vernünftigen Preisen zu erwerben.  Wir als „Flagellanten“ waren schon ein wenig auf verlorenem Posten...Vielleicht haben unsere Werbeaktionen auf der Messe, dem ein oder anderen New-Comer einen kleinen Anstoß gegeben, sich mehr mit dem Thema zu beschäftigen...
Wie wenig das Gros der BDSM- und Fetisch-Anhänger mit uns als Gruppe der Flagellanten anfangen kann, wurde uns dann am Einlass zur SUB ROSA DICTUM Party, die am Samstag, dem 12.Mai im Kesselhaus stattfand und sozusagen die Krönung der BoundCon darstellt („Offizielle BoundCon-Party), klar. Dass der 3. Hinweis auf der Karte:


„Dresscode, Einlass ab 18 Jahren und unter Vorbehalt“ wörtlich zu nehmen ist, bekamen wir am eigenen Leib zu spüren.“Robert“, erster Mann am Einlass und als Kontrolleur für die Abend-Garderoben-Musterung zuständig, nahm nach einigen kritischen Blicken auf mich und meinen Begleiter weniger Anstoß an meinem schwarzen Abendkleid, wohl aber an der englischen Schuluniform meines Begleiters...Er wisse schon, welche Intention mit diesem Dress transportiert werden solle, dieses sei aber gemessen an den Ansprüchen der Party-Veranstalter für diesen Abend ungeeignet. Wir kämen nicht rein und er rufe nun den Manager, der für die Erstattung des Kaufpreises für die Karten zuständig sei. So kurz-so rigoros, wir passten nicht, sahen das ein und bereiteten geistig unseren Rückzug vor. Auch ohne die versprochene Rückerstattung hätten wir uns vorstellen können, den Abend woanders noch vergnüglich verbringen zu können. Dann trat allerdings der dem Anlass entsprechend korrekt gekleidete Party-Manager „Christian“auf den Plan: Statt der erwarteten Rückerstattung hatte dieser nicht unerheblich Gesprächsbedarf. Im Laufe dieses Palavers (Thema: Betrachtungen darüber was, wer, wie ausdrücken möchte... Wir, als Herausgeber des “Neuen Flagellanten Forums“, unbekannt seien und dass die Party-Macher auch wirklich nicht jedes „Forum“ kennen könnten, das gerade mal neu aufmacht.... )Während dieser Konfusion bugsierte der hilfsbereite Mann uns dann (doch) in die Party-Räumlichkeiten.  Also: Kein Geld zurück, kein Rückzug, sondern „Party Ahoi“! Er meinte noch: Das sei zwar für uns nun „ein scheiß Einstieg“ für den Abend, aber nun den: „Viel Spaß!“Das  wünschte er uns noch und entschwand... Ja, da waren wir nun trotz aller „Hindernisse“ im bunten Treiben der „Kesselhaus-Party“ gelandet, betrachteten die bunt-schrillen Kostümierungen der illustren Party-Gäste und hatten für uns dennoch nur den einen Gedanken: Wie kommen wir hier schnell wieder raus? Eine ganze halbe Stunde hielt es uns in dieser für Outfit-Enthusiasten sicherlich super unterhaltsamen Atmosphäre, aber wir fühlten uns (nach unserem kurzentschlossenen Abgang, weg von dieser Veranstaltung) in der Hotel-Bar des Feringa-Hotels, dass während der Messe die Aussteller der BoundCon und viele verschiedene „bunte Vögel“ aus aller Welt freundlich beherbergte und verpflegte, einfach wohler.
FAZIT: Unterstützt Veranstaltungen, die von Flagellanten für Flagellanten ausgerichtet werden und freut Euch über die allgemeineren BDSM-Events, die Flagellanten ausdrücklich willkommen heißen!

...und jetzt wünschen wir Euch, wie immer viel Freude!!!